Stadtarchiv Geldern

Die Entstehungsgeschichte der Kooperation

Der genaue Zeitpunkt des Beginns der Kooperation konnte nicht geklärt werden, es bestehen aber regelmäßige Kontakte seit Mitte der 80er Jahre, als Dr. Frankewitz zum Leiter des Archivs ernannt wurde. Herr Patyk betreut die Zusammenarbeit seit 1995.

Elemente der Kooperation

Das Stadtarchiv enthält einen riesigen Fundus zur Lokalgeschichte von Geldern und der Umgebung. Dazu gehören Akten der Stadt Geldern, Zeitungsbestände, Fotosammlungen, Karten, Gebäudepläne, Ausgaben des Heimatkalenders und lokalhistorische Spezialliteratur. Damit Schülerinnen und Schüler, die Fach- oder Wettbewerbsarbeiten anfertigen, gezielt zu ihrem Thema Material finden, existieren Registerbände und die Mitarbeiter des Stadtarchivs helfen auch gerne weiter. Auch ganze Schulklassen waren schon zu Gast, wurden durch die Villa Eerde (Sitz des Archivs) geführt und konnten zu ausgewählten Themen der Stadtgeschichte Gelderns recherchieren.

Zusätzlich absolvieren immer wieder Schülerinnen und Schüler des FSG ihr Betriebspraktikum im Stadtarchiv und werden von den Mitarbeitern betreut.

Die Kooperation in der Zukunft

Beide Seiten wünschen sich eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit, z. B. bei der Planung und Durchführung von Projekten oder Ausstellungen. Ein Problem stellt jedoch die momentane Vakanz der Position des Stadtarchivars dar, die nach dem Tod von Dr. Frankewitz entstanden ist. Die Stelle soll jedoch wohl neu ausgeschrieben werden.

Positive Aspekte der Kooperation

Herr Patyk betont die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen in der Vergangenheit.

Beide Seiten profitieren von der Kooperation: Einerseits öffnet sich das Archiv für die Öffentlichkeit, andererseits können die Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu unterschiedlichen lokalhistorischen Themen forschen und erhalten dabei die Unterstützung von Experten.