Schach-Team bei den NRW-Landesmeisterschaften

Im November 2017 hatten sich in der Kreismeisterschaft im Schulschach zwei starke Mannschaften des FSG die ersten beiden Plätze in der Wettkampfklasse IV erspielt und sich damit für die Endrunde im Schulschach der NRW Landesmeisterschaften qualifizert. Am vergangenen Freitag, 9.3.18, war es dann endlich soweit. Mit über 800  Schülerinnen und Schülern aus ganz NRW fand die Endrunde im voll belegten Castello in Düsseldorf statt. Nach einer kurzweiligen Anreise, auf der bereits erste Taktikbesprechungen sowie mögliche Aufstellungskonstellationen seitens der Schüler durchgesprochen wurden, erreichten die beiden Mannschaften gegen 10.15 Uhr den Austragungsort.

Die Größe des Events war beeindruckend; der Innenraum des Castello war mit Turniertischen  komplett belegt, die Ränge gut besetzt und die Turnierleitung hatte alle Hände voll zu tun, die zahlreich eintreffenden Mannschaften in das Anmelderaster auszunehmen und die Spielabfolge für die ersten Partien auszulosen, damit das Turnier pünktlich beginnen konnte. Mit nur geringer Verzögerung startete das Turnier gegen 11 Uhr. Gespielt wurde im Schweizer System in insgesamt 9 Partien mit einer Bedenkzeit von je 15 Minuten. Unsere beiden Schulmannschaften spielten auch hier in der Wettkampfklasse IV in einem sehr starken Teilnehmerfeld von insgesamt 42 Mannschaften.

Während der Partien war das Castello nur von den Spielern, den Betreuern sowie den Schiedsrichtern zu betreten. Die Zuschauer konnten den Partien von den Rängen aus folgen. Die Schülerinnen und Schüler spielten voll konzentriert und mit großer Begeisterung, hier und da auch mit starker emotionaler Reaktion bei Sieg oder Niederlage, ging es doch für die drei Siegermannschaften um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Besonders beeindruckend verlief die letzte Spielrunde des Tages, denn hier war auch den Betreuern das Betreten des Spielfeldes untersagt. Folglich agierten die Schülerinnen und Schüler ganz auf sich allein gestellt, signalisierten bei Unklarheiten oder Fehlern den Schiedsrichtern eigenständig und waren auch für das Anmelden der Siegpunkte bei der Turnierleitung  verantwortlich. Hier war es im Saal flüserleise und die Spannung beinahe fühlbar. In dieser letzten Spielrunde ging es für viele Teams wie auch für einzelne Spieler immer noch um Sieg oder Niederlage; so knapp war es punktetechnisch in einigen vorausgehenden Partien verlaufen.

Die Mannschaften des FSG platzierten sich am Ende mit großem Einsatz bei freudiger Spiellaune und fairem Spiel mit der 1. Mannschaft (Tim Michels [1], Nils Prang [2], Tristan Belting [3] und Marlon Belting [4]) auf Platz 15 sowie mit der 2. Mannschaft (Lars Adams [1], Luis Rothardt [2], Maximilian Müschen [3] und Moritz Schneider [4]) auf Platz 33 im Gesamtklassement. Angesichts der Turniergröße und der wirklich starken Konkurrenz konnten die Schüler mit ihrem respektablen Ergebnis mehr als zufrieden sein.

Ziemlich erschöpft aber doch gut gelaunt ging es so um 18:30 Uhr wieder zurück nach Geldern.

Das gemeinsame Wettkampferlebnis auf der Landesmeisterschaft war für die Schüler ein prägendes Ereignis. Sie hoffen, dass sie sich im nächsten Jahr erneut qualifizieren können.

Text und Foto: Jochen Schmidt