Begeisterndes Schulfest zum Schuljahresende

Am Freitag, den 07. Juli 2017, feierte das FSG den Abschlus der Projekttage und des ganzen Schuljahres mit einem großen Schulfest auf dem Unterstufenschulhof. Die Gäste waren begeistert. „Es wird jedes Jahr noch besser“, staunte eine Besucherin.

Besonders beeindruckt war das Publikum von den Auftritten auf der Bühne. Ein Höhepunkt dort war der Auftritt der Coverband „42 frogs“, die 2007 gegründet wurde und sich in der Region längst einen Namen gemacht hat. Zuvor hatten die Mini-SPEEzialisten (die Nachwuchsgruppe unseres SPEEzial-Orchesters) sowie das Bandprojekt die zahlreichen Besucher unterhalten.

Die Oberstufenschüler bereiteten auf geübt-professionelle Weise Hamburger und Grillwürste zu. Das Team des „Gesunden Frühstücks“ hatte für das Schulfest eine große Auswahl an liebevoll gestalteten Desserts mitgebracht.

Theater über die Schulzeit

Im Forum I präsentierte die Theatergruppe der Unterstufe die historische Entwicklung des Schullebens. Das Stück hatten die Schülerinnen und Schüler während der Projekttage selbst geschrieben und eingeübt.

Während der Lehrer im Jahr 1900 noch im Anzug erschien und den Schülern schon bei geringem Fehlverhalten mit dem Rohrstock drohte, lockerte sich der Erziehungsstil im Laufe der Jahre immer weiter. Im Jahr 2060, so die Vision der Theatergruppe, werden nicht nicht mehr Deutsch und Mathe auf dem Stundenplan stehen, sondern futuristische Fächer wie Selfie-Kunde und Twitterlogie – und auch nur dann, wenn alle Lust dazu hatten.

Auffallenderweise fehlte in jeder Unterrichtsstunde auch ein „Schüler“, der dann aus dem Publikum geholt wurde. Diese Nachzügler waren häufig Lehrer und wurden sogleich vom Schüler in deren Lehrerrolle bestraft – allen voran Schulleiter Kirchhart, der im Sportunterricht Gewichtheben demonstrieren musste. Nachdem er zunächst mühelos einige Stühle gestemmt hatte, verlangte der Lehrer als nächste Stufe, die schwere Tafel zu heben. Glücklicherweise beendete der Gong aber genau in diesem Moment die Unterrichtsstunde.