Ausflug zur Oper

Eine kleine Gruppe aus fünf Schülern der 9B besuchte am 24.9. in Begleitung von Herrn Cremer die Premiere der Oper „Der Barbier von Sevilla“ in Mönchengladbach. Die Inszenierung wurde in der Spielzeit 2015/2016 bereits in Krefeld gespielt und hatte bundesweit für Aufsehen in der Opernszene gesorgt.

Komponist Gioacchino Rossini verarbeitet in seinem Stück eine vergleichsweise einfache Handlung: Graf Almaviva verliebt sich in die schöne und kecke Rosina, die von Ihrem Vormund Don Bartolo vor der Welt geschützt wird, weil er sie selbst heiraten will. Mit Hilfe des pfiffigen Barbiers Figaro kann Almaviva Don Bartolo überlisten und Rosina für sich gewinnen. Innovativ zeigt sich indes die Umsetzung auf der Bühne. Regisseur Kobie van Rensburg setzt zahlreiche technische Raffinessen ein, u.a. die Blue-Box-Technik und Projektionen auf verschiedene halbtransparente Vorhänge. Dazu wird die in italienischer Sprache gesungene Oper von jugendsprachlich angehauchten, teils derben, aber immer witzigen und treffenden Übertiteln begleitet.

Wenn eine Operninszenierung Jugendliche ansprechen und für das Genre begeistern kann, dann ist es diese, zumal besonders die Sopranistin Sophie Witte als Rosina und der Bariton Rafael Bruck in der Rolle des Figaro nicht nur gesanglich, sondern auch schauspielerisch beeindruckten.

Text und Foto: Markus Cremer