Einstellung schlägt Aufstellungoder: Der Star ist die Mannschaft

Fast alle Fußball-Weisheiten bewahrheiten sich beim Kleinfeld-Turnier für Jungen- und Mädchenmannschaften anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Liebfrauen-Berufskollegs.

Bei bestem Fußball-Wetter trafen sich auf dem Kunstrasenplatz am Holländer See Mannschaften aus Krefeld, Kamp-Lintfort, Kevelaer und Geldern. Angesichts der Qualität der Gegner (O-Ton Tobias Wirth „Bauernstaffel gegen Niederrheinliga“) rechneten sich weder unsere Mädels noch die Jungs große Chancen aus – „Hauptsache wir werden nicht Letzter!“.

Nachdem die Mädchen mit zwei torlosen Unentschieden ins Turnier starteten, verloren die Jungs gleich das erste Spiel gegen Kevelaer mit 0:1, konnten dann aber durch einen Sieg im zweiten Gruppenspiel gegen Kamp-Lintfort das Halbfinale klarmachen. Während die Mädchen nach einem 0:1 und einem weiteren 0:0 das Turnier als Vierter beendeten, starteten die Jungs – angespornt durch die Aussicht auf Grillabend inklusive Kaltgetränke - voll durch.

Im Halbfinale zwang man die favorisierten Krefelder ins Elfmeterschießen, das man souverän gewann. Im Endspiel wartete wieder Kevelaer, diesmal konnten wir aber in Führung gehen und verteidigten diese mit allen Mitteln bis in die Nachspielzeit, in der wir dann per Konter den ebenso überraschenden wie verdienten Turniersieg festmachten.

Vor lauter Verwunderung und Erschöpfung fiel der Jubel zunächst dezent aus, die Phrasen von der „Turniermannschaft“, den „Mentalitäts-Monstern“ und dem „Winning Team“ waren aber ebenso professionell wie die Posen auf dem Siegerfoto: Neben den Siegerinnen des Liebfrauen-Berufskollegs (von unten links nach oben) Mert Emel, Lukas Bollen, Rudi Germes, Lorenz Wegenaer, Damian Waerder, Theo Peschers, Mats Valentin, Jörn Kaminski, Tobias Wirth (Foto oben).

Das Mädchen-Team bildeten Vivienne Carpantier, Julia Croonenbroeck, Maike Dicks, Marta Germes, Lisa Heekeren, Jule Kupetz, Sophia Schlaghecken, Elina Schmitt (Foto unten).

Text und Fotos: GM